Ernst Theodor Amadeus. 1776 - 1822.
In Offenbachs Oper stilisiert zu einem in fantastischem Ambiente herumtaumelnden Poeten. Von anderen mißverstanden als kauziger, etwas unheimlicher Jurist: Tags Kammergerichtsrat, Abends und Nachts Trinker und Fantast in altdeutschen Weinstuben.
Die Wahrheit: Bevor Hoffmann in Berlin nolens volens an die Staatskrippe zurückkehrt, kämpft er als Kapellmeister, Musiklehrer, Bühnenarchitekt, Kulissenmaler und Theater-Direktionsgehilfe einen tapfereren Kampf um sein Leben als freier Künstler.

Das alles vor dem Hintergrund der napoleonischen Kriege. Eins seiner bekanntesten Werke etwa, das "Märchen aus der neuen Zeit" DER GOLDENE TOPF entsteht vor dem Hintergrund der Belagerung von Dresden. So einer wie Hoffmann hätte viel zu erzählen. Sein Wiedergänger, ein gewisser Kowalsky, hat das auch.

Erzählt seine, das heißt Hoffmanns, Geschichte einem gewissen Kreisler. Der kommt nach Berlin, um einen Vortrag über Hoffmann zu halten. Das muß 1979 oder - 80 gewesen sein, die Zeit vergeht, das Buch ist, ebenso wie jenes über den Propheten Pepi Prohaska, vergriffen. Dabei wird es nicht bleiben. Mit E.T.A. Hoffmanns letzten Tagen in Berlin beschäftigt sich übrigens das bisher nur als Hörspiel uraufgeführte Stück HOFFMANN ODER DIE RENITENZ.
ZURÜCK