Prophet.

Was immer das ist.
Wie der SCHWARZE PETER (siehe dort) zweifellos ein naher Verwandter des Autors. Geistig, versteht sich. Aber auch, was die Lebensläufe betrifft. Frappante Ähnlichkeiten in den Kindheits- und Jugendgeschichten.
Andererseits: An einem bestimmten Punkt seiner Geschichte hebt er ab. Da trennen sich ihre Wege. Pepi macht seine Prophetenkarriere. Sie ist kurz, aber das liegt vielleicht im Wesen des Metiers. Am Ende entführt er einen Autobus und fährt womöglich in den Himmel - jedenfalls ist er von da an verschwunden.
Während der Autor an seinem Schreibtisch sitzen bleibt. Wer hinterbleibt, ist übrigens auch der Erzähler ENGELBERT. Dem mangelt das Talent oder die Chuzpe des von ihm ebenso bewunderten wie besorgt beobachteten Freundes. Auch er scheint in einem gewissen Verwandtschaftsverhältnis zum Autor zu stehen, aber das erschließt sich - mit Rücksicht auf sein zurückhaltendes, fast schüchternes Wesen - nur nebenbei.
ZURÜCK